Schreibblockade überwinden – wie künstliche Intelligenz helfen kann

 letzte Aktualisierung: 23. November 2022 0 Kommentare

Geschrieben von Ralf Dodler

Es besteht kein Zweifel - eine Schreibblockade kann ein echtes Problem sein. Sie kann dich davon abhalten, deine beste Arbeit zu produzieren, und es kann frustrierend sein, sie zu überwinden.

Aber keine Sorge, ich habe ein paar Tipps für dich, wie du die Schreibblockade überwinden kannst - mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Schreibblockade überwinden

Was ist eine Schreibblockade?

Unter Schreibblockaden versteht man einen Zustand, in dem ein Autor, Content Creator oder Schriftsteller nicht in der Lage ist, ein neues Werk zu verfassen, oder sich dazu nicht inspiriert fühlt.

Die Überwindung der Schreibhemmungen kann mitunter zum echten Problem werden und eine echte Herausforderung darstellen.

Was sind die Symptome? 

Die Symptome einer Schreibblockade sind von Person zu Person unterschiedlich, aber es gibt einige häufige Anzeichen, die darauf hindeuten, dass du möglicherweise unter dieser Krankheit leidest.

Du kannst zum Beispiel feststellen, dass du das Schreiben hinauszögerst oder dich uninspiriert fühlst, wenn du dich zum Schreiben hinsetzt. Vielleicht fühlst du dich auch ängstlich oder gestresst wegen deines Schreibprojekts.

In manchen Fällen hast du das Gefühl, dass du nichts zu sagen hast oder dass deine Ideen nicht gut genug sind. 

  • du fühlst dich ängstlich
  • du fühlst dich gestresst
  • du fühlst dich uninspiriert
  • du zögerst das Schreiben hinaus
  • du hast das Gefühl, dass du nichts zu sagen hast
  • du hast das Gefühl, dass deine Ideen nicht gut genug sind

Was sind die Ursachen für Schreibblockaden?

Das ist eine verzwickte Sache. In den meisten Fällen ist es die Angst. Angst lähmt, Angst vor anderen, vor Kunden, vor negativen Bemerkungen oder vor Misserfolgen.

Sie ist es, die Schreibprobleme macht und eine Blockade auslöst.

Und Angst, gut zu sein. Wir sind nicht bereit für Ruhm, wir fühlen uns unwohl.

Sind diese inneren Kritiker erst einmal geweckt, werfen diese Zweifel mehr Fragen auf und die Angst wächst weiter.

In der Tat ist es die Angst vor sich selbst.

Welche Formen von Schreibblockaden gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Schreibblockaden, und die Symptome können je nach Art variieren. Einige häufige Arten von Schreibblockaden sind:

Aufschieberitis

Du vermeidest das Schreiben, schiebst es auf oder fängst gar nicht erst an, weil du dich überfordert oder uninspiriert fühlst.

Das ist einfach, wenn du an die ganze Arbeit denkst, die mit der Schaffung von etwas Neuem verbunden ist. 

Kreative Blockade

Du hast das Gefühl, dass du nichts Neues zu sagen hast oder dass deine Gedanken nicht gut genug sind.

Du sitzt also da und starrst auf einen leeren Bildschirm oder eine leere Seite und fragst dich, was du als nächstes tun sollst. Kommt dir das bekannt vor?

Furcht vor Erfolg

Dies ist der Fall, wenn du Angst vor dem Schreiben hast, etwas Gutes zu tun oder erfolgreich zu sein.

In der Regel liegt es an einem Mangel an Selbstvertrauen oder Selbstwertgefühl. Das erkennst du daran, dass du dich selbst dabei ertappst, wie du aufschiebst oder Ausreden suchst, um nicht zu schreiben.

Furcht vor Kritik

Dies ist der Fall, wenn du Angst davor hast, was andere über dein Schreiben denken werden.

Es kann schwierig sein, deine Gedanken mit anderen zu teilen, aber es ist wichtig, Feedback zu erhalten, um sich zu verbessern. 

Perfektionismus

Wenn du nach Perfektion in deinem Schreiben strebst und scheinbar nie mit dem zufrieden bist, was du zu Papier gebracht hast, dann kann das die Ursache sein.

Vielleicht hast du Schwierigkeiten, ein Projekt zu beginnen oder zu beenden, weil du es perfekt machen willst.

KI Schreibprogramme

* Affiliate Link

Tipps - wie man eine Schreibblockade überwinden kann

  • Hast du eine Schreibhemmung, mache eine Pause. Manchmal braucht man nur eine kleine Auszeit vom Projekt, um den Kopf und die Gedanken freizubekommen und wieder frisch zu sein. 
  • Gehe spazieren, mache ein Nickerchen oder entferne dich einfach für ein paar Minuten von deinem Schreibtisch und mache einfach nichts.
  • Versuche deinen Schreibprozess zu ändern. Wenn du normalerweise morgens schreibst, versuche abends zu schreiben. 
  • Manchmal reicht schon ein Tapetenwechsel, um deiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen und die Schreibblockade zu überwinden. Wenn du immer am Küchentisch schreibst, versuche in einem Café oder in der Bibliothek zu arbeiten. 
  • Scheue dich nicht um Hilfe zu bitten. Spreche mit anderen Schriftstellern oder sogar Nicht-Schriftstellern über dein Projekt und frage, ob sie Ideen oder Vorschläge haben. 

Weitere Tipps, die helfen

  • Lege eine Pause vom Schreiben ein und konzentriere dich auf eine andere kreative Tätigkeit, z. B. Malen oder Musik. Das kann helfen, den Geist zu erfrischen und neue Ideen zu sammeln. 
  • Gib dir eine Struktur für deine Schreibsitzung, z. B. ein bestimmtes Thema zu wählen oder sich ein Ziel für die Anzahl der Wörter zu setzen, die du zu Papier bringen willst. Dies kann helfen, sich zu konzentrieren und zu verhindern, dass du dich in Details verzettelst. 
  • Du kannst eine Schreibblockade auch überwinden, indem du einfach mit dem Schreiben zu beginnst. Klingt komisch, ist aber so. Es spielt keine Rolle, was du schreibst, bringe einfach etwas zu Papier. Wenn du einmal angefangen hast, fällt es dir vielleicht leichter weiterzumachen. 
  • Wenn du dich immer noch schwertust, versuche mit jemand anderem über dein Projekt zu sprechen. Allein das Gespräch mit einer anderen Person kann dir eine neue Perspektive eröffnen und dir helfen, neue Ideen zu entwickeln und deine Blockade zu lösen. 
  • Versuche schließlich, dich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Denke daran, dass jeder mal einen schlechten Tag hat und dass es in Ordnung ist, nicht jeden Tag produktiv zu sein. Mit ein wenig Anstrengung wirst du im Handumdrehen wieder zu deinem alten Selbst zurückfinden.

Die Bedeutung von Beharrlichkeit beim Schreiben

Thomas Edison hat einmal gesagt: "Genie ist ein Prozent Inspiration und neunundneunzig Prozent Transpiration".

Dieses Zitat wird oft verwendet, um die Bedeutung harter Arbeit für den Erfolg zu beschreiben. Es kann jedoch auch auf den Prozess des Schreibens angewendet werden. Ganz gleich, wie talentiert ein Autor ist, der Entstehungsprozess eines Textes erfordert Zeit und Mühe.

Der erste Entwurf ist selten perfekt, und es erfordert Ausdauer, ein Werk zu überarbeiten und zu redigieren, bis es zur Veröffentlichung bereit ist.

Für viele Autoren ist der schwierigste Teil, einfach anzufangen, aber wenn sie erst einmal angefangen haben, fließen die Worte oft leichter.

Der Schlüssel ist dranzubleiben, auch wenn es schwierig wird. Diejenigen, die beim Schreiben beharrlich sind, werden oft feststellen, dass ihre Bemühungen am Ende belohnt werden.

Viele Menschen geben das Schreiben auf, weil sie das Gefühl haben, nicht gut genug zu sein. Sie schauen sich ihre Entwürfe an, vergleichen sie mit den Werken anderer und sehen alle ihre Schwächen.

Was sie jedoch nicht wissen, ist, dass alle Schriftsteller diese Erfahrung machen. Wenn man Autor werden will, muss man hartnäckig sein. Man kann nicht einfach aufgeben, weil man denkt, man sei nicht gut genug.

Man muss sich durchsetzen und weiterschreiben. Je mehr du schreibst, desto besser wirst du. So einfach ist das.

Der einzige Weg, ein großartiger Autor zu werden, besteht darin, weiterzuschreiben, egal, wie schlecht du deine Arbeit findest.

Gib also nicht auf, schreibe weiter, und schließlich wirst du der Schriftsteller, der du schon immer sein wolltest.

Wie du beim Schreiben motiviert bleibst

Wenn es ums Schreiben geht, ist Motivation der Schlüssel. Ohne sie werden die Worte nicht fließen und die Ideen nicht kommen.

Jeder, der schon einmal versucht hat, einen Roman, einen Bericht oder auch nur eine Seite zu Papier zu bringen, weiß, wie schwierig es sein kann, die Motivation während des gesamten Prozesses aufrechtzuerhalten.

Es kann leicht passieren, dass man sich in den Details verzettelt oder durch andere Aufgaben abgelenkt wird, was dazu führt, dass man stundenlang auf einen leeren Bildschirm starrt.

Wie bleibst du also motiviert, wenn es schwierig wird? Hier sind ein paar Tipps:

Setze dir sich realistische Ziele

Wenn du versuchst, in einem Monat einen Roman zu schreiben, wirst du wahrscheinlich ziemlich schnell ausgebrannt sein.

Teile dein Projekt in kleinere Ziele auf, z. B. jeden Tag eine bestimmte Anzahl von Wörtern zu schreiben oder eine bestimmte Anzahl von Kapiteln fertig zu stellen.

Auf diese Weise kannst du deine Fortschritte verfolgen und hast ein Gefühl der Erfüllung, wenn du deinem Gesamtziel näherkommst.

Achte auf dich selbst 

Das Schreiben kann sowohl für den Körper, als auch für den Geist anstrengend sein. Daher ist es wichtig sich gesund zu ernähren, regelmäßig Sport zu treiben und sich ausreichend auszuruhen.

Wenn du dich körperlich und geistig ausgelaugt fühlst, ist es viel schwieriger motiviert zu bleiben.

Wenn du dich um dich selbst kümmerst, kannst du sicherstellen, dass du die Energie und den Fokus hast, die du zum Weitermachen brauchst.

Mit Menschen umgeben, die dich unterstützen 

Suche dir eine Schreibgruppe oder eine Online-Community, in der du deine Arbeit vorstellen und Feedback von anderen Schreibern erhalten kannst.

Die Gewissheit, dass es andere gibt, die verstehen was du durchmachst, kann eine große Hilfe sein.

Wie du dir Ziele für dein Schreiben setzt

Einer der wichtigsten Aspekte beim Schreiben ist das Setzen von Zielen. Ganz gleich, ob du einen Roman, einen Blogbeitrag oder einen Aufsatz schreibst.

Ein Ziel vor Augen zu haben, hilft dir, deine Gedanken zu fokussieren und auf Kurs zu bleiben.

Aber wie setzt man sich Ziele für seine Arbeit? Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, welche Art von Ziel du erreichen möchtest.

Willst du deine Schreibfähigkeiten verbessern, ein Projekt abschließen oder veröffentlicht werden?

Sobald du weißt, was du erreichen willst, kannst du dir konkrete Ziele setzen. Wenn du zum Beispiel deine Schreibfähigkeiten verbessern willst, kannst du dir vornehmen jeden Tag 500 Wörter zu schreiben.

Oder wenn du an einem Projekt arbeitest, dann könnte dein Ziel sein bis zum Ende des Monats einen Entwurf fertig zu stellen.

Wie auch immer deine Ziele aussehen mögen, wichtig ist, dass sie spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitlich begrenzt sind.

Wenn du diese Richtlinien befolgst, kannst du dir Ziele setzen, die dir helfen, als Autor erfolgreich zu sein.

Wie du Inspiration für dein Schreiben findest

Wenn es dir wie den meisten Autoren geht, hast du wahrscheinlich Tage, an denen die Ideen einfach nicht sprudeln wollen.

Es gibt zwar kein Patentrezept für Inspiration, aber es gibt ein paar Dinge, die du ausprobieren kannst, um deiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen.

Eine wirksame Methode ist, einfach mit dem Schreiben anzufangen. Manchmal ist es am schwierigsten, mit dem Schreiben anzufangen, aber wenn du erst einmal losgelegt hast, werden die Ideen leichter fließen.

Eine weitere hilfreiche Strategie besteht darin, in deinem Genre oder Fachgebiet viel zu lesen.

Indem du dich so viel wie möglich mit guten Texten auseinandersetzt, erweiterst du deinen Horizont und bekommst ein besseres Gefühl dafür, was in deinem eigenen Schreiben möglich ist.

Und schließlich solltest du dich nicht scheuen, mit neuen Techniken und Ideen zu experimentieren.

Etwas Neues auszuprobieren kann beängstigend sein, aber es ist auch ein wesentlicher Bestandteil, um ein vielseitigerer und erfolgreicherer Autor zu werden.

Wenn du dir etwas Zeit nimmst, um verschiedene Ansätze zu erkunden, wirst du schließlich die Methoden finden, die für dich am besten funktionieren.

Wie kann der Einsatz von KI-Tools wie Jasper bei einer Schreibblockade helfen?

Jasper ist ein Tool, das künstliche Intelligenz einsetzt, um Autoren bei der Überwindung ihrer Schreibblockade zu helfen.

Jasper analysiert Ihren Text und macht Vorschläge, wie Sie ihn verbessern können.

Hier ein kleiner Auszug, was Jasper leisten kann:

Entwürfe für Headlines

Überschriften sind das Erste, was der Betrachter sieht. Hier entscheidet er sich, ob er sich mit deinem Artikel, Website, E-Mail, Facebook-Anzeige usw. auseinandersetzen will.

Diese Überschrift muss perfekt sein. Die gute Nachricht für dich ist, dass Jasper dir den Rücken freihält.

Jasper hat eine Vorlage, die genau für diesen Bedarf entwickelt wurde, die perfekte Schlagzeilenvorlage.

Mit minimalem Aufwand für dich, kannst du Jasper nutzen, um Schlagzeilen zu erstellen die konvertieren, ranken und einprägsam sind.

Entwürfe für Intros

Kennst du das? Man hat eine Schreibblockade oder ist einfach völlig hirntot und dir fehlt die Kreativität selbst für die einfachsten Schreibaufgaben?

Vorlagen wie der Blogpost-Intro-Generator, helfen dir wirklich sehr dabei, das Rad in Gang und dich schnell aus den Anfangsschwierigkeiten heraus zu bringen. 

Entwürfe für Gliederungen

Dein Chef oder Kunde hat dir gerade einen Schreibauftrag für einen Blogbeitrag erteilt, über den du gar nichts weißt?

Jetzt muss eine Gliederung her, aber wo sollst du anfangen? Der Gliederungsgenerator für Blogbeiträge von Jasper hilft dir hier schnell weiter.

Das Tool ist einfach zu bedienen und kann dir eine Vielzahl von Überschriften zur Auswahl bieten.

Es ist eine wertvolle Ressource, wenn du mal nicht weiterkommst und Inspiration für deine Texte brauchst.

Entwürfe für Zusammenfassungen

Jeder Blogbeitrag, den du für dein Unternehmen oder deinen Kunden schreibst, sollte einen soliden Schlussabsatz haben, der je nach Situation mit einer klaren Aufforderung zum Handeln endet.

Dein Leser muss wissen, was zu tun ist, nachdem er den Artikel gelesen hat. Das kann der Kauf eines Produkts oder das Lesen eines weiteren Artikels sein.

Die Vorlage für einen Blogpost-Abschlussabsatz enthält alle wichtigen Punkte aus deinem Artikel und eine Aufforderung zum Handeln. 

Fazit: Das ist nur ein kleiner Auszug der Hilfen, die Jasper für jeden Autor zur Verfügung stellt, der hochwertige Inhalte produzieren möchte. Diese und viele weitere Tools machen Jasper zu einem unverzichtbaren Werkzeug.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass KI ein hilfreiches Werkzeug für Contentersteller sein kann, die ihre Blockade überwinden und ihre Texte und die Art des Schreibens verbessern möchten.

Wenn du KI-Programme einsetzt, um Ideen zu generieren und deine Arbeit auf Fehler zu überprüfen, kannst du dein Schreiben auf die nächste Stufe heben.

AI Schreibprogramme

* Affiliate Link

Zusammenfassung

Eine Schreibblockade kann eine frustrierende und schwer zu überwindende Sache sein, aber mit Hilfe von KI-Tools ist sie viel einfacher zu überwinden.

Indem du KI-Schreibprogramme einsetzt, um Ideen zu generieren und deine Arbeit auf Fehler zu überprüfen, kannst du deine Schreibskills kontinuierlich weiterentwickeln.

Auch im Content-Marketing finden KI-Tools immer mehr Fans, ich gehöre natürlich auch dazu 😉

Wenn du also mit einer Schreibblockade zu kämpfen hast, mache dir keine Sorgen - es gibt Tools, die dir aus der Patsche helfen können und dir sogar dabei helfen, deine Skills weiterzuentwickeln.

Du brauchst es nur auszuprobieren.

Über den Autor

Ralf ist Online Marketer aus Leidenschaft. Seit 2015 berät er Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung erfolgreicher Online Marketing Strategien. Dabei gehört Content Marketing zu seinen liebsten Instrumenten, um das Onlinebusiness seiner Kunden auf das nächste Level zu heben.